Tag Archives: Winter

Warten auf den Frühling

Das Winterende naht.

Das Frühstück findet endlich wieder bei Tageslicht statt, und hier und da gucken auch schon ein paar Schneeglöckchen aus dem noch gefrorenen Boden.

Auf den Fensterbrettern stehen die ersten eingesäten Töpfe – Schnittlauch, Tomaten, Paprika – die Gartensaison beginnt wie immer im Wohnzimmer.

Aber die meisten Tage sind noch trüb und grau – mit Sturm, Regen und gelegentlich auch noch Schnee. Die Sonne lässt sich nur selten sehen, und die Nächte sind auch noch ziemlich frostig.

Also ist noch ein wenig Zeit um am diesjährigen Winterprojekt zu arbeiten – ein Bücherregal.

So soll es einmal aussehen:

Ok, damit man es sich besser vorstellen kann, haben wir daraus mal ein 3D-Bild erstellt:

Wie man sieht, soll das Regal keine Rückwand haben – wird also eine kleine Herausforderung in Sachen Stabilität. Ich habe aber schon ein paar Ideen wie sich das anstellen lässt.

Das Holz haben wir bereits besorgt und begonnen zuzusägen – aber in diesen Tagen, wie jedes Jahr um diese Zeit, geht es mit den Hobbyprojekten nur äusserst langsam voran. Das liegt vermutlich vor allem an der immer noch frühen Dunkelheit – und der damit verbundenen Müdigkeit.

Mal sehen, wie weit ich bis zur nächsten Woche damit komme.

Februar

Februar ist immer nichts Halbes und nichts Ganzes.

Die Tage werden zwar schon deutlich länger, und die Sonne kräftiger – aber die Bäume sind noch kahl, der See weiterhin zugefroren und die Nächte eisig. Für Aussenarbeiten ist es noch zu früh, und für Innenprojekte ist viel zu schönes Wetter.

Glücklicherweise haben mich aber eine Reihe von Kundenaufträgen in den letzten Wochen so in Anspruch genommen, dass ich für Wintermelancholie noch gar keine Zeit hatte.

In der Werkstatt stehen die üblichen Routinearbeiten an – das heisst vor allem Reparaturen, wie zum Beispiel dieses Kinderfahrrad mit Sturzschaden am Hinterrad:

Na ja, nicht so dramatisch. Ein bisschen zurechtbiegen, aufpolieren, und eine kleine Portion Lackfarbe…schon erledigt.

Übrigens ist so ein Reparaturstativ ausgesprochen praktisch:

Damit kann man in Ruhe – und vor allem aufrechtstehend – demontieren, reinigen, reparieren und wieder zusammenbauen. Und wenn man’s gerade nicht braucht, kann man es zusammenklappen und es ist kaum grösser als ein einfaches Rohr.

Am Wochenende wartet wieder ein neues Möbelprojekt – wieder für die Küche. Und ausserdem geht es endlich los mit der Gartensaison, nämlich Pflanzen vorziehen für’s Gewächshaus.

Gut dass der Februar vorbei ist 🙂

Ich hab ’ne Meise

…eigentlich nicht nur eine, aber diese liess sich fotografieren:

In der Tat gebe ich mir viel Mühe mit den Vögelchen.

Vor drei Jahren zogen die Meisen nämlich im Herbst weiter nach Süden, und gleichzeitig wurde der Garten von tausenden von Frostspannern invadiert. Trotz Leimringen waren dann im Frühjahr sämtliche Obstbäume in der Umgebung mit deren Larven befallen. Zigtausende von kleinen grünen Raupen, die buchstäblich überall herumkrauchten, frassen nicht nur die Obstblüten, sondern auch die Rosen und Beerensträucher kahl.

Zwar erholte sich das Laub einigermassen bis zum Sommer, aber ohne Blüten blieb uns am Ende nicht eine Pflaume, Birne oder Apfel zu ernten.

Im folgenden Herbst haben wir dann gezielt Futterstellen für die Meisten aufgehängt – und zwar so dass die Dohlen sie nicht herunterreissen und fortschleppen konnten. Und diesmal blieben die Meisen, und im letzten Frühjahr brüteten sie dann auch wieder. Und mit brütenden Meisenpärchen im Garten hatten die wenigen überlebenden Raupen keine Chance – und so konnten wir wieder reichlich Obst ernten.

Interessanterweise ist gleichzeitig mit den Meisen auch jede Menge anderes Vogelvolk zurückgekehrt – und mit einer solchen Singvogel-Armee kann man Schädlinge im Garten gut im Schach halten. Natürlich klauen sie auch die eine oder andere Erdbeere oder Kirsche – aber dank der Vögel haben wir ja genug davon, also ist das nur gerecht.

Das Schrankprojekt macht auch kleine Fortschritte – trotz Verzögerungen durch fehlendes Werkzeug, unbrauchbares Material und Zeitmangel. Immerhin sind die Gehäuseteile komplett, und können nun vorgestrichen und anschliessend zusammengebaut werden.

Ja – ok, ein paar Löcher sind schon noch zu bohren, und hier und da ist noch ein wenig Feinschliff erforderlich. Aber das sollte sich alles im Laufe der Woche schaffen lassen.

Nächste Woche geht es dann an den ausziehbaren Innenteil.

Wetterkapriolen

Bilderbuch-Winter?

Na denkste – letzte Woche hustete Frau Holle uns erstmal drei Tage patschnassen Schnee herunter, der dann in dicken Lawinen die Dächer herunterrutschte und sich nun übers Wochenende in knöcheltiefen grauen Matsch verwandelt hat. Bäh!

Und jetzt erstarrt all der Matsch zu einer bizarren Eislandschaft, überzogen mit einer hauchdünnen Graupelschicht, wie Puderzucker auf…äh – Moment mal….

Apropos Puderzucker – es ist ja wieder Semlor-Zeit! Au fein, na dann back ich mal los…

Den Küchenschrank hab ich erstmal ausgemessen, und schon mal begonnen die Teile für den Neubau zuzusägen. Wenn man’s mal lose zusammensetzt, kann man schon fast erkennen was es werden soll…

Es geht zwar ein bisschen langsam, aber es geht voran. Vielleicht kann ich am Wochenende schon mit dem Lackieren und Zusammenbauen anfangen – mal sehen.

2016

Nun schreiben wir 2016 – und ich habe entschieden wieder ein bisschen zu bloggen, und zwar auf Deutsch.

Draussen herrscht nun (endlich) Grossväterchen Frost – das Sibirische Hoch hat sich bis zu uns ausgestreckt und sorgt nun für ordentliche Minusgrade und eine luftige Schneedecke. Auch der See ist jetzt zugefroren und begehbar.

Winterruhe. Nur das Knirschen des Schnees unter den Stiefeln, und die vielen Meisen die sich an den Futterplätzen tummeln.

Bis zum Beginn der Gartensaison ist noch viel Zeit, deshalb kann ich mich erstmal ein paar Arbeiten im Haus widmen. Das erste kleine Projekt des Jahres wird dieser kleine Schrank neben dem Herd:

Er ist ziemlich schmal, aber tief – und daher sehr unhandlich und wenig brauchbar. Deshalb haben wir beschlossen ihn ausziehbar zu machen. Allerdings hat er momentan keine stabilen Seitenwände oder Gerüst an denen man irgendwelche Schienen befestigen könnte, somit muss ich ihn von Grund auf neu aufbauen.