Skräddarn’s Hörn

Nach langem Hin- und Herüberlegen haben wir uns entschieden unserem Haus mit Garten (Garten mit Haus?) den Namen Skräddarn’s Hörn zu geben.

Dazu ein bisschen Vorgeschichte…

Das Haus wurde im Jahr 1955 gebaut, und zwar vom Dorfschneider Tornefalk. An der Südwestecke befand sich dessen Laden, und im Keller, so wie auch heute noch, die Werkstatt und Wäscherei. Tornefalk war geschickt und im Dorf sehr geachtet, und Schneider’s (=Skräddarn’s) war eine allgemein wohlbekannte Adresse.

Und „auf Mass geschneidert“ ist auch die beste Beschreibung für den Charakter unseres Hauses – viele Dinge sind handgearbeitet und exakt eingepasst, als wären sie nicht eingebaut worden, sondern an Ort und Stelle gewachsen. Auch Innen und Aussen sind nicht, wie so häufig, zwei verschiedene Welten, sondern gehören zusammen und harmonieren miteinander, so dass man an der Türschwelle nicht den Drang verspürt die Schuhe zu wechseln.

Zweitens liegt das Grundstück an einer Strassenecke (=Hörn), daher also: Skräddarn’s Hörn.