Bauarbeiten

Hallo René,

nun ist es bereits Sommer, und ich habe schon eine Weile nichts geschrieben.

Das liegt vor allem daran dass ich mit einigen überfälligen Bauarbeiten im Garten beschäftigt war.

Zunächst einmal hat die Pergola einen Holzboden bekommen. Im Unterschied zur vormaligen Rasenfläche hat dieser kein nennenswertes Gefälle – der Tisch steht jetzt also waagerecht, und alle Tischgäste sitzen auf gleicher Höhe.

Das hat beim Abendessen im Garten so seine Vorteile – so kann man beispielsweise Gläser richtig füllen, und die Radieschen kullern auch nicht mehr vom Teller.

Und dann – nach zwei Jahren Planung – haben wir ihn endlich gebaut: den Fahrradstand. Endlich keine nassen Sattel mehr, und keine von permanenter Sonneneinstrahlung brüchig gewordenen Reifen.

Natürlich schafft dieses Bauwerk hier auch ein ganz neues Mikroklima: schattig-kühl und windgeschützt.

Das weiss vor allem Masha zu schätzen und hat die Stelle sogleich zu ihrem neuen Lieblings-Liegeplatz im Garten erkoren – wohl auch deshalb weil sie von hier aus einen guten Überblick über beide Hausseiten hat.

Der Unterstand ist groß genug dass auch die Handwagen darin Platz finden, und auch Gäste ihre Räder dort abstellen können. Außerdem hat er einen festen Boden und eignet sich deshalb auch als Arbeitsplatz für kleinere Reparaturen wenn die Werkstatt mal wieder belegt ist.

Außen soll er noch bepflanzt werden – aber es dauert natürlich bis die Stecklinge soweit sind.