Ein winziger Riese

Ich experimentiere gerade mit der Anzucht neuer Gartenbewohner, und dieser Winzling hier könnte vielleicht einmal ein hübsches Bäumchen werden:

Sequoiadendron giganteum – 8 Wochen alt

Der Beiname ”giganteum” bezieht sich auf seine wildlebenden Artgenossen. Sequoias (auch bekannt als Mammutbäume) gehören zu den größten und langlebigsten Bäumen der Erde.

Die ältesten von ihnen begannen ihr Dasein (als ebensolche Winzlinge) in der Zeit von Alexander dem Großen – und strecken sich heute über siebzig Meter hoch in den Himmel.

In unseren Breiten sind natürlich keine Superlative zu erwarten – aber das war ja auch gar nicht der Gedanke: vielmehr sind Sequoias immergrüne, relativ schnellwachsende und sehr dekorative Bäume, vergleichbar mit Thujas und Wacholdern.

Ob der Kleine es allerdings bis in den Garten schafft, und dort dann auch die Winter übersteht – das ist noch eine ganz andere Frage. Die Bedingungen sind grenzwertig, aber Bäume sind ausgesprochen anpassungsfähig wenn man nur ihre Zeitskala respektiert: für Sequoias ist ein Jahr wie für uns eine Woche.

Gut drei bis vier Jahre wird es auf jeden Fall dauern bis an Pflanzung überhaupt zu denken ist.