Die ganze Meile

Hallo René,

im vergangenen Herbst hatten Masha und ich die halbe Meile zu unserer längeren Spazierrunde gemacht. Daneben gibt es inzwischen eine Handvoll weiterer Halbmeilen-Runden, so dass wir abwechseln können.

Wenn man vom Nytorpsvägen links auf den Waldweg abbiegt, kommt man nach etwa zwei Kilometern zu einem kleinen Waldsee – früher sind wir manchmal mit dem Fahrrad dorthin gefahren, um Steinpilze und vor allem Kiefernreizker zu sammeln.

Waldweg zum Lille Skäresjön
Am Lille Skäresjön, südöstliches Ufer

Geht man am See vorbei noch etwa anderthalb Kilometer weiter, verläuft der Weg in einer Doppelkurve – zunächst nahezu rechtwinklig nach Nordern, und wenige hundert Meter weiter ebenso rechtwinklig wieder Richtung Osten.

In der zweiten Kurve zweigt ein kleinerer, recht unscheinbarer Waldweg links vom Hauptweg ab, und führt weiter Richtung Norden durch dichteres Fichtenholz. Wir haben lange nach diesem Weg gesucht – Chris hatte uns einmal erzählt dass es ihn gibt, aber er ist auf keiner Karte eingezeichnet, aufgrund der dicht stehenden Bäume auch auf dem Satellitenbild nicht auszumachen – und eigentlich auch erst zu erkennen wenn man direkt davor steht.

Folgt man nun diesem Weg für etwa zweihundert Meter, kommt man auf eine schotterbefestigte Waldstraße die in Ost-West-Richtung verläuft – und folgt man dieser in westlicher Richtung für etwa einen Kilometer, so kommt man auf die andere Seite des kleinen Waldsees.

Wieder am Lille Skäresjön, dieses Mal am nördlichen Ufer

Die Straße führt dann weiter vorbei an einigen Kahlschlägen, über ein eiszeitliches Geröllfeld und durch einen Kiefernhochwald, an dessen Ende man dann wiederum die Hochspannungsleitungen kreuzt die auch über den Nytorpsvägen führen – nur etwa einen Kilometer weiter nördlich.

Kiefernhochwald mit von Gletschergeröll bedecktem Boden

Geht man von dieser Stelle noch gut zwei Kilometer weiter in Richtung Westen, endet die Straße wieder in Alsterbro, und zwar in Höhe der Firma Duobad – und von da ist es nur noch ein kurzer Weg an der Schule vorbei nach Hause.

Alles zusammen ergibt das ungefähr zehn Kilometer – also eine ganze schwedische Meile.

Masha gefällt die Runde sehr gut, vor allem weil man gleich zweimal baden kann. Und ich kann meinen neuen Wanderschuhen bescheinigen dass sie eine gute Wahl waren – keine schmerzenden Sprunggelenke mehr, trotz Masha-Marschgeschwindigkeit.